Sondengitter SGI

 

 

Das Sondengitter ist ein Primärelement zur Geschwindigkeitsmessung ähnlich dem bekannten Staurohr nach Prandtl.
Durch die besondere Bauart bedingt, hat das Sondengitter einen konstanten, in weiten Grenzen von der Reynoldszahl unabhängigen Beiwert C = 2, d.h. sie gibt bei einer bestimmten Geschwindigkeit doppelt soviel Staudruck wie das Prandtl’sche Staurohr ab.

Das Sondengitter SGI ist eine Anordnung von mehreren Zylindersonden, die so über einen Querschnitt verteilt sind, dass auch bei unterschiedlicher Strömungsverteilung in einer Rohrleitung oder in einem Kanal ein mittlerer Durchfluss ermittelt werden kann.

Das Sondengitter wird an die jeweiligen Rohr- oder Kanalabmessungen angepasst.
Es kann für runde oder eckige Kanalquerschnitte hergestellt werden. Bei grösseren Nennweiten ist in der Regel ein Gegenlager erforderlich.

Produktanfrage