Venturirohr MVR/FVR

 

Das Venturirohr MVR/FVR ist ein Primärelement zur Mengenmessung in Rohrleitungen.
Das Prinzip des Venturirohrres lässt Messungen mit allen Medien zu. Das hier beschriebene Venturirohr ist speziell für Luftmengenmessungen in Lüftungskanälen ausgelegt.
Die Montage in der Anlage ist über Steckmuffen mit entsprechenden Lippendichtungen vorzunehmen. Eine Ausführung mit Flanschenanschluss ist ebenfalls lieferbar.

 

Das Venturirohr ist ein einteiliges, gespritztes Gehäuse aus PP. Hohe Passgenauigkeit und optimale Zentrierung durch beidseitige Muffen bzw. Flanschanschluss ist gewährleistet.

 

Die Venturidüse ist nach DIN EN ISO 5167 mit Einlaufprofil nach ISA 1932 gefertigt.
Der für die Messung wichtige und günstige Strömungsverlauf wird durch das spezielle Verformungsverfahren des thermoplastischen Materials erreicht. Es ermöglicht ohne kostenaufwendiges Nacharbeiten sowohl eine genaue Passform als auch äußerst glatte Oberflächen für das ideale Strömungsverhalten.

 

Die Druckentnahmen haben im zylindrischen Halsteil 4-5 Einzelbohrungen, die in eine Ringkammer münden.

Zur weiteren Auswertung sind Anzeiger (DA 2000) mit einer Skala in m³/h oder Messumformer (DS 200) zur Fernübertragung des Messsignals lieferbar. Die genaue Auslegung der Anzeiger bzw. Messumformer ist von den Auslegungsdaten abhängig, diese sind vorab zu klären.

Produktanfrage