Zylindersonde MBZ

 

 

 

Die Zylindersonde ist ein Primärelement zur Geschwindigkeitsmessung ähnlich dem bekannten Staurohr nach Prandtl.

Durch die besondere Bauart bedingt, hat die Zylindersonde einen konstanten, in weiten Grenzen von der Reynoldszahl unabhängigen Beiwert C = 2, d.h. sie gibt bei einer bestimmten Geschwindigkeit doppelt so viel Staudruck wie das Prandtl’sche Staurohr ab.

 

Für den Einsatz bei unbekannter Geschwindigkeitverteilung in der Rohrleitung, empfehlen wir den Einsatz eines Sondengitters.

Produktanfrage